Was bieten wir

Träger

Mein Name ist Rudolf Poschenrieder und ich stelle Ihnen hier das vielfältige Angebot unserer Kinderkrippe in München vor. Ich bin Gründer und Träger der privaten, städtisch subventionierten Einrichtung „Kleine Bärchen“. Im Jahr 2009, als zwei von meinen vier Kindern noch klein waren, habe ich die Einrichtung in der Pippingerstraße gegründet.

Unsere Einrichtung zeichnet sich durch familiäre Atmosphäre, qualifiziertes Personal und humane Preise aus. Als Arbeitgeber und Träger der Kinderkrippe lege ich sehr viel Wert auf die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das Wohlsein und die Sicherheit der Kinder sowie auf vertrauensvolle Partnerschaft mit den Eltern.

Unser Geschäftsbüro finden Sie in der Pippingerstrasse im 2.Obergeschoss. In verwaltungstechnischen Aufgaben werde ich seit 2014 von Andrea Schmalzigaug unterstützt. Ich bin stets für ein persönliches Gespräch und Ihre Anregungen offen. Hier sind unsere Kontaktdaten.

Vision

Vision

Glücklich sind die Kinder, wenn sie in Geborgenheit und Vertrauen aufwachsen können. Dies sind wichtige Voraussetzungen für die Entfaltung ihrer Persönlichkeit. Nach diesen Prinzipien gestalten wir unsere pädagogische Arbeit.

Schritt für Schritt begleiten wir die Kinder in ihrem Alltag und lassen sie mit Neugierde und Begeisterungsfähigkeit die Welt der Dinge und des menschlichen Zusammenlebens um sich herum erkunden. Wir leben ihnen Werte wie familiärer und sozialer Umgang, Hilfsbereitschaft, Empathie und Weltoffenheit vor.

Auf individuelle Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet, achten wir auf ausreichende Bewegung in der Natur und Ausleben der eigenen Phantasie.

Pädagogik

Pädagogik

Wir verstehen uns vor allem als Kooperationspartner an der Seite der Eltern und tragen die Verantwortung für das Wohlergehen der Kinder sowie die Bildung ihrer Basiskompetenzen. Der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplans (BEP) sowie das Bayerische Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz (BayKiBiG) sind unsere Leitlinien.

Körperliche Nähe, Blickkontakt, Zuhören und Kommunikation zwischen dem Kind und den pädagogischen Mitarbeiterinnen sind die Grundvoraussetzungen für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Unser Ziel ist es, an der Seite der Kinder zu stehen, ihnen Anreize zu liefern, sie zugleich aber selbstständig ihre Umgebung erforschen zu lassen, nach dem Prinzip „Hilf mir, es selbst zu tun!“ (Maria Montessori). Durch eigene Erfahrungen lernen Kinder am besten die Zusammenhänge von Situationen und Dingen zu verstehen. Jedes Kind ist ein Individuum und das Miteinander eine Bereicherung.

Unsere Einrichtung verfügt über zwei geschlossene Gruppen für je 12 Kinder. Die familiäre Atmosphäre der Räumlichkeiten kommt den kleinen Kindern zu Gute. Der strukturierte Tagesablauf sorgt dabei für das Gefühl der Beständigkeit, Geborgenheit und Nähe. In unserem Aktivitätsangebot „Bärentreff“ haben vor allem die großen Kinder die Möglichkeit, im kleinen Kreis für die Zeit im Kindergarten individuell vorbereitet zu werden. Der Krippenalltag ist durch viel Bewegung in der Natur, feinmotorische Förderung, altersgerechte, gezielte Bastel- und Malangebote, musikalische Sprachförderung, freies Spielen, ethische/religiöse Bildung und Körperpflege (Sauberkeitserziehung) geprägt.

Ausführliche Beschreibung des pädagogischen Konzeptes von „Kleine Bärchen“ finden Sie hier.

Ernährung

Ernährung

Für die gesunde Entwicklung der Kinder ist eine ausgewogene, bekömmliche Ernährung unverzichtbar. Seit 2014 haben wir in unserer Einrichtung das Ernährungsangebot umgestellt und kochen für die Kinder frisch vor Ort. Dieser Service ist eine unserer Stärken. So können wir unsere Küche auf individuelle Bedürfnisse der Kinder (Allergien, Unverträglichkeiten) anpassen und auf den religiösen Glauben der Familien Rücksicht nehmen.

Wir verwenden überwiegend Bioprodukte, das Fleisch wird vom Stammmetzger aus dem Allgäu geliefert.  Zum Trinken geben wir Wasser, ungesüßten Tee und selbsthergestellten Sirup.  Sie können jederzeit Einblick in die Inhaltsstoffe der Gerichte werfen. Sprechen Sie uns bitte an. Die Essenswochenpläne finden Sie auf der Infotafel vor Ort in der jeweiligen Einrichtung.

Die Kinder essen gemeinsam mit den Betreuerinnen in kleinen Gruppen. Dabei ist es uns besonders wichtig, bei der Mahlzeit eine entspannte Atmosphäre zu schaffen.

Eingewöhnung

Eingewöhnung

Die erste Trennung ist ein sehr aufregender Moment. Damit sich ihr Kind bei uns wohl fühlt, braucht es eine sanfte, auf seine Bedürfnisse abgestimmte Eingewöhnung. Diese klappt am besten, wenn die Eltern vom Konzept der Krippe überzeugt sind und den Erzieherinnen vertrauen.  Kinder spüren sehr genau, welche Haltung ihre Eltern haben.

In einem persönlichen Gespräch gehen wir den Ablauf der Eingewöhnung  und Organisatorisches mit Ihnen genau durch. Unsere Teams arbeiten nach dem  Berliner Modell. Das Kind  verbringt die erste Zeit mit den Eltern in der Krippe. Nach 3-4 Tagen erfolgt die erste Trennung. Die Eingewöhnungsphase ist in der Regel nach ein paar Wochen abgeschlossen, wenn das Kind seine Erzieherin als Bezugsperson akzeptiert und sich von ihr trösten lässt.

Wir sind sehr bemüht zusammen mit den Eltern diese Zeit für das Kind positiv zu gestalten.

Tagesablauf

Tagesablauf

Der geregelte Tagesablauf sorgt für Struktur und vermittelt den Kindern das Gefühl der Sicherheit. Dabei orientieren wir uns nach den individuellen Essens- und Schlafgewohnheiten der Kinder. In einzelnen Einrichtungen kann der Tagesablauf etwas abweichen.

So sieht unser Tag aus:

Uhrzeit Aktivität
7:30 – 9:00 Bringzeit
8.30 – 9.00 Frühstück in der Gruppe
9:00 – 9:15 Morgenkreis
9:15– 10.50 Begleitendes Freispiel und gezielte pädagogische Angebote
10:50 – 11:00 gemeinsames, angeleitetes Aufräumen
11:00 – 11:20 Wickeln / Körperpflege
11:20 – 11.50 Mittagessen
11:50 – 12:00 Zähneputzen
12:00 – 14:00 Mittagsruhe / Mittagsschlaf
14:00 – 14:30 Wickeln/Körperpflege
14:30 – 15:00 Brotzeit
15:00 – 18:00 Freispielzeit. Verabschieden der Kinder

Beim Abholen der Kinder erhalten die Eltern eine kurze Rückmeldung zu den Erlebnissen im Tagesablauf ihres Kindes.

Eltern

Eltern

Wir Pädagoginnen und Pädagogen bilden mit Ihnen als Eltern eine Erziehungspartnerschaft. Kommunikation und Vertrauen stehen dabei an erster Stelle. In den persönlichen Eingewöhnungs- und Entwicklungsgesprächen tauschen wir uns aus und lernen Ihr Kind und seine Vorlieben besser kennen.

Zweimal im Jahr finden Elternabende statt. Sie als Eltern haben die Möglichkeit, sich im Elternbeirat, bei der Organisation der Feste und gemeinsamer Unternehmungen zu engagieren. Einmal im Jahr findet ein gruppeninternes Abschiedsfest für die zukünftigen Kindergartenkinder statt.

Darüber hinaus organisieren wir ein Fest oder einen Familienausflug, zu dem auch Geschwisterkinder oder Verwandte eingeladen werden. Bei den Elterncafés bekommen Sie die Möglichkeit, sich untereinander besser kennenzulernen.

 

Kommentare sind geschlossen.